Leinmehl

Leinmehl
Leinmehl ist kein Getreidemehl, sondern stammt von einer Ölfrucht (dem Leinsamen). Von daher ist es auch glutenfrei.

Verarbeitung
Es besteht aus dem gemahlenen und entölten Leinsamen. Die Trennung von Öl und Faserstoffen hat den Vorteil, dass das Leinmehl haltbar ist im Gegensatz zum Leinschrot, der jeweils immer frisch für den Verzehr gemahlen werden muss.

Geschmack
Es hat einen angenehm nussigen und cremigen Geschmack und ist deshalb vielseitig verwendbar.

Gesundheit
Lange Zeit wurde Leinmehl verkannt und wurde gar als Tierfutter benutzt. Erst jüngste medizinischen Studien verhalfen ihm zu neuer Anerkennung. Denn im Leinmehl sind (abgesehen von den essentiellen Ölen, von denen nur noch winzige Reste verbleiben) all die wichtigen Phytohormone(Lignane), Spurenelemente und Ballaststoffe der Leinpflanze enthalten. Die Phyothormone (Lignane) sorgen als Antioxydantien für die Gesundheit der Körperzellen und verbessern zudem den Energiestoffwechsel der Zellen.

Leinmehl hat entgiftende Eigenschaften
Die Faserstoffe wirken als Ballaststoffe; sie verhelfen mit der besonderen Quellfähigkeit zu Gesundheit und Wohlbefinden im Magen-Darm-Trakt. Entzündungen und Reizungen wird entgegengewirkt, die Verdauung und Darmperistaltik wird optimiert. Zudem wirken die Faserstoffe im Leinmehl absorbierend und können damit bindend auf Giftstoffe reagieren.

Einen zusätzlichen Effekt bewirkt das Selen, das in der Faserhülle des Leinsamens enthalten ist. Selen ist ein wichtiges Spurenelement (Schutzelement), das die Eigenschaft besitzt, Schwermetalle zu binden und aus dem Körper zu bringen.

Anwendung
Damit sich die optimale Wirkung entfaltet, sollte man das Leinmehl täglich pur zu sich nehmen. Hierzu 1 EL Leinmehl in ein Glas Wasser geben, verrühren, sofort trinken und mindestens 1 Glas Wasser oder Tee hinterher trinken. Ansonsten kann das Leinmehl aber auch ins Müsli, in Quark, Joghurt etc. gerührt werden (hierbei quillt es schon vorher auf und vergrößert das Volumen). Und auch hier sollte man darauf achten, die ausreichende Menge an Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Das Leinmehl lässt sich auch gut zum Kochen oder Backen verwenden. Bei konventionellen Rezepten kann gut ein 1/4 bis 1/3 des Mehls durch Leinmehl ersetzt werden. Durch die wasserbindende Eigenschaft ist Leinmehl zum Binden und Andicken von Soßen und Suppen geeignet.

Aufbewahrung
Wir empfehlen die Aufbewahrung kühl, trocken und dunkel

tagesfrisches Leinmehl

1000 g. zu 8,90 EUR

incl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Bitte Bestellformular nutzen.
(hier klicken)

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung ……. Ihre Würmtaler Ölmühle


(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken